Jennifer Hudson (30) wird derzeit auf eine harte Probe gestellt. Als Zeugin im Prozess gegen den vermeintlichen Mörder dreier Familienmitglieder muss sie sich das schlimmste Erlebnis ihres Lebens wieder und wieder vor Augen führen. Nachdem bereits gemeldet wurde, dass sie während der Verhandlung zusammenbrach, kommen jetzt immer mehr Details aus dem Gerichtssaal ans Tageslicht.

Um die Brutalität der Morde zu verdeutlichen und die Sachlage komplett offenzulegen, wurden Fotos des Tatortes gezeigt. Die Sängerin entschied sich dazu, sich die grausamen Bilder nicht anzusehen und verließ den Saal. So ersparte sie sich den Anblick des leblosen und blutüberströmten Körpers ihres 7-jährigen Neffen Julian King, dem der Täter dreimal in den Kopf schoss. Im Gegensatz zu seiner Verlobten verweilte David Ortega, Jennifers zukünftiger Ehemann, in diesem kritischen Augenblick auf seinem Platz und betrachtete die Tatortfotos eingehend.

Wie Prozessbeobachter von TMZ berichten, brach der mutmaßliche Schütze William Balfour in Tränen aus, als er die Fotos sah. Der Angeklagte plädiert darauf, unschuldig zu sein. Ob dies tatsächlich der Fall ist, wird das Gericht in den nächsten Wochen hoffentlich zweifellos klären.

Jennifer Hudson beim Bill of Rights Dinner in Beverly Hills
Getty Images
Jennifer Hudson beim Bill of Rights Dinner in Beverly Hills
Olly Murs, Sänger
Getty Images
Olly Murs, Sänger
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de