Die Enttäuschung darüber, dass Luca Hänni (17) und nicht er bei DSDS gewonnen hat, war Daniele Negroni (16) deutlich anzusehen. Zwar versuchte er sich zuerst noch zusammenzureißen und gratulierte seinem Konkurrenten auch brav zum Sieg, doch wenig später flossen dann doch die Tränen. Verständlich, schließlich war auch für Daniele die Siegprämie von 500.000 Euro und der Titel des Superstars 2012 zum Greifen nah.

Obwohl sich Daniele auf der Aftershow-Party wohl schon wieder von dem anfänglichen Schock erholt hatte, ging es ihm doch scheinbar zunächst schlechter, als vorher angenommen. Wie Dieter Bohlen (58) nämlich nun im Interview mit RTL Exclusiv zugab, war Daniele anfangs wohl richtig am Boden zerstört. „Nach drei Stunden Show muss man ja auch mal auf Klo. Daniele war in der Kabine neben mir. Wenn man dann ein ganz lautes Schluchzen hört, geht einem das schon nahe“, sagte der Pop-Titan ungewohnt mitfühlend und setzte gleich noch einen drauf, denn er sendete Daniele auch gleich noch eine liebe Videobotschaft: „Daniele sei nicht traurig!“, tröstete der Pop-Titan ihn.

Über so viel Anteilnahme dürfte Daniele sich sehr freuen und wir sind uns sicher, dass wir bald noch so einiges vom kleinen „Bad Boy“ hören werden!

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Mathis Wienand/Getty Images
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de