Die Serie Rote Rosen läuft nun seit dem 6. November 2006 in der ARD und hat im Laufe der Zeit viele Fans gewonnen. Sogar so viele, dass die Macher nun planen, die Telenovela um weitere 400 Folgen zu verlängern, falls die ARD-Gremien zustimmen.

Aber das ist nicht der einzige Grund zur Freude, denn auch eine Darstellerin, die von 2006 bis 2009 in der Serie dabei war, ist nun in das Geschehen zurückgekehrt. Seit Folge 1.265, die am 21. Mai ausgestrahlt wurde, ist Kim-Sarah Brandts (29) wieder bei „Rote Rosen“ zu sehen. Sie spielt die Journalistin Jule, die damals nach München ging, um Karriere zu machen. Nun, nachdem ihre Oma Johanna nach ihrer Reha in Bayern nach Lüneburg zurückkehrte, verschlägt es auch Jule wieder in die alte Heimat. Sie sehnte sich nach ihrer Familie und Freunden und natürlich nach dem Mann ihrer Träume, Lars Winter (Peter Foyse, 27). Pünktlich zu ihrer Rückkehr geht es im beschaulichen Städtchen an der Ilmenau spektakulär zu, denn Lars' Vater Roman (Johannes Terne, 60) verschwand plötzlich spurlos und die Familie wird zudem erpresst. Als dann auch noch Lars bei einem Unfall schwer verletzt wird, ist das Desaster vollkommen.

Kim-Sarah Brandts ist übrigens nicht bloß durch ihre Rolle in „Rote Rosen“ bekannt, sondern spielte auch schon in der Telenovela Hand aufs Herz mit, wo sie bis zur Absetzung der Serie am 5. September 2011 die Schuldirektorin Helena Schmidt-Heisig mimte.

ARD/Thorsten Jander
ARD/Nicole Manthey
Patrick Hoffmann/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de