Dass es bei einem Fußball-Event, wie dem Kiss Cup nicht ausschließlich um den Spiel-Ball gehen muss, wurde am vergangenen Freitag von zwei ganz speziellen Promi-Damen demonstriert. Zwar standen beide nicht als Spielerinnen auf dem Platz, wirkten aber dennoch eindrucksvoll an dem Event mit.

So fungierte Kult-Blondine Gina-Lisa Lohfink (25) als Trainerin und Micaela Schäfer (28) mimte das Nummern-Girl. In gewohnt knappen bis quasi kaum vorhandenen Outfits präsentierten sich die Damen und lieferten dem Publikum eine eindrucksvolle Show. Dass diese jedoch bei den Zuschauern nicht komplett gut ankam, bewiesen die anhaltenden Buh-Rufe, sobald Micaela das Feld betrat. Wer jedoch denkt, dass sich Gina-Lisa als vermeintliche Busen-Rivalin, darüber freute, der liegt falsch. Schon nach den ersten Pfiffen ergriff die toughe Blondine das Mikrofon und richtete einen Appell an die Fans. Micaela sei ein sehr liebes Mädel, das es nicht verdient habe, so behandelt zu werden. Ein wirklich feiner Zug der 25-Jährigen, der beweist, dass von Zicken-Krieg keine Rede sein kann.

Doch für welches Team würdet ihr denn spielen? Team Micaela oder doch lieber Team Gina-Lisa? Schlagende Argumente haben sie ja beide...

Erotik-Sternchen Micaela SchäferFlorian Eber/GettyImages
Erotik-Sternchen Micaela Schäfer
Micaela SchäferDominik Bindl/GettyImages
Micaela Schäfer
Gina-Lisa Lohfink bei Gericht, 22. August 2016Clemens Bilan/GettyImages
Gina-Lisa Lohfink bei Gericht, 22. August 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de