Das Drama im Hause Jackson beschäftigt die Medien weltweit und scheint sich auch nicht so schnell in Wohlgefallen aufzulösen. Gut drei Jahre nach Michael Jacksons (†50) tragischem Tod spitzte sich der seit Langem schwelende Familienstreit dramatisch zu und eskalierte. Fast stündlich kommen neue Meldungen, die sich gerne auch widersprechen und immer neue Details bringen. Wer blickt da bloß noch durch? Wir versuchen, euch mal die Ereignisse chronologisch darzulegen.

Katherine Jacksons (82) Verschwinden:
Michaels Mutter und Vormund seiner Kinder Prince (15), Paris (14) und Blanket (10) wurde am Samstagabend als vermisst gemeldet und auch Paris bat per Twitter um die Rückkehr ihrer verschwundenen Oma.

Entwarnung:
Jermaine (57) meldete sich ebenfalls über Twitter zu Wort, um alle zu beruhigen. Seine Mutter sei nicht spurlos verschwunden, sondern befinde sich in Arizona, wo sie sich auf Anraten ihrer Ärzte erholen soll.

Prügelei:
Weiter ging es mit einer Auseinandersetzung in Katherines Haus in Calabasas, wo ihre Enkel sich immer noch aufhalten. Meldungen zufolge waren Janet (46), Jermaine und Randy (50) gekommen, um Michaels drei Kids abzuholen, die aber nicht mitkommen wollten. Der Streit eskalierte, es ist offenbar zu lauten Wortgefechten und Handgreiflichkeiten gekommen. Vor allem Janet und Paris hätten sich lauthals angeschrien und gestritten.

Seit Jahren ein Plan, Katherine von ihren Enkeln zu trennen?
Die Aktion, die Matriarchin der Jackson-Familie aus ihrem Haus zu holen und von ihren Enkelkindern zu trennen, sei jahrelang geplant worden. Katherine soll in Arizona sein, doch die eingeschaltete Polizei konnte sich davon noch nicht überzeugen. Prince, Paris und Blanket haben ihre Oma ebenfalls bisher nicht wiedergesehen.

Grund für den Streit:
Es geht seit Jahren um Michaels Nachlassregelung. Diese begünstigt nur seine Kinder und lässt seine Geschwister völlig aus. Sie behaupten nun, das Testament sei durch einen Trick der Nachlassverwalter entstanden, die Michael überlistet und ausgenutzt hätten. Es wurde ein Anklagebrief verfasst, der von Jermaine, Rebbie (62), Randy (50) und Tito (58) unterzeichnet wurde.

Temporärer Vormund für Michaels Kinder:
Da Katherine sich zurzeit nicht um die Kids kümmern kann, soll ein temporärer Vormund her. Schnell fiel der Name TJ Jackson (34), Neffe von Michael und früherer 3T-Sänger. Er kümmert sich viel um seine Cousins und seine Cousine und bereitet schon alles vor, um die Vormundschaft zu erstreiten. Damit sind offenbar auch Prince, Paris und Blanket einverstanden. TJ will vor Gericht gehen, wenn sich die Situation nicht wieder beruhigen sollte.

Reue und Tränen bei Michaels Brüdern:
Tito, der Vater von TJ, bereut seinen Beitrag bei den Anschuldigungen gegen Michaels Nachlassverwalter. Marlon (55) dagegen war an der Planung seiner Geschwister offenbar nicht beteiligt und brach im Interview in Tränen aus, weil er nichts Genaues über seine Mutter weiß und nicht mit ihr sprechen darf. Randy dagegen wettert weiter gegen Michaels Verwalter, nennt sie kriminell und will weiter gegen sie vorgehen. Er soll der Drahtzieher hinter der Eskalation des Familienstreits sein.

So weit der Stand der Dinge, doch ganz sicher ist noch nicht alles ausgestanden. Über die weiteren Entwicklungen halten wir euch auf dem Laufenden.

Paris JacksonWENN
Paris Jackson
Jermaine Jackson, Jackie Jackson, Tito Jackson und Marlon JacksonWENN
Jermaine Jackson, Jackie Jackson, Tito Jackson und Marlon Jackson
WENN.com/FayesVision/WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de