Aufatmen bei Russell Brand (37)! Katy Perrys (27) Ex-Mann muss nun nicht mehr wegen eines möglichen Gefängnis-Aufenthaltes zittern.

Weil er das Mobilfunktelefon eines aufdringlichen Paparazzo aus Wut in eine Fensterscheibe geworfen hatte und er deshalb angezeigt wurde, drohten dem frechen TV-Star bis zu sechs Monate Knast wegen Sachbeschädigung. Am Donnerstagmorgen allerdings soll sich der Comedian mit der zuständigen Staatsanwaltschaft auf eine etwas andere Strafe geeinigt haben. Der renommierte Rechtsbeistand, den sich der 37-Jährige zur Hilfe herbeigeholt hatte, plädierte auf nicht schuldig, was allerdings ob der Beweislage nicht unbedingt der Wahrheit entsprach. So einigten sich die beiden Parteien auf einen Deal: Russell zahlt 500 Dollar Gerichtskosten und absolviert ab dem 31. August 20 Stunden gemeinnützige Arbeit.

Russell Brand kann sich über diese Form der Bestrafung wirklich glücklich schätzen und wie sein Anwalt in der Folge erklärte, spiele sein Mandant bereits mit dem Gedanken, seine Sozialstunden bei Menschen abzuleisten, die mit Suchterkrankungen zu kämpfen haben.

Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Getty Images
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Russell Brand bei der Vanity Fair Oscar Party
Pascal Le Segretain / Getty Images
Russell Brand bei der Vanity Fair Oscar Party
Luke Bryan, Katy Perry und Lionel Richie, "American Idol"-Jury
Allen Berezovsky/Getty Images
Luke Bryan, Katy Perry und Lionel Richie, "American Idol"-Jury


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de