Oje, Seals (49) Verhältnis zu den australischen Medien ist zurzeit wohl etwas angespannt – nicht gerade vorteilhaft, wo er doch ein Coach beim australischen „The Voice“ ist. Doch was ist denn eigentlich los?

Offenbar gab es ein Interview, dass Heidi Klums (39) Ex mächtig aufregte. Das Madison Magazine führte nämlich ein Gespräch mit der Sängerin Emma-Louise Birdsall (20), die an „The Voice“ teilnahm und zu Seals Team gehörte. Doch offenbar ging es dem Journalisten nicht nur um sie und ihre Karriere, sondern er war auch daran interessiert, Fragen über ihren Coach zu stellen. So quetschte er Emma über Seals Alkoholkonsum aus und wollte wissen, ob sie ihn mal betrunken erlebt habe. Obwohl die „The Voice“-Kandidatin betonte: „Nein, Seal trinkt nicht; er lebt nüchtern“, regte sich der Musiker sehr über das Interview und den Artikel auf.

Das zeigen seine eindeutigen Twitter-Nachrichten, in denen er etwas Dampf abließ und seine Meinung kundtat: „Habe gerade das Interview mit der wunderbaren @emma_birdsall in Madison Mag gelesen. Während sie tadellosen Stil bewies, muss ich sagen, Schande auf dieses zwielichtige Level von Journalismus.“ Weiter ging es mit dem Geschimpfe: „'Welches Verhältnis hattest du zu Seal?' 'War er betrunken?' Also ehrlich! Ist das die Art und Weise, wie ihr mich nach Australien zurückholen wollt, indem ihr die niedrigste Form von Boulevard-Mist anwendet? Macht weiter so!“

Seal war also gar nicht „amused“ über diese Angelegenheit. Allerdings ist es auch wirklich nicht die feine Art, eine gerade erst durchstartende Castingshow-Kandidatin auszufragen, um ein paar pikante Informationen über ihren Coach zu erfahren.

SealWENN
Seal
SealWENN
Seal
SealWENN
Seal


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de