Dr. Conrad Murray (59) wird nicht müde zu betonen, dass es ihm im Gefängnis alles andere als gut ergeht. Der Leibarzt von Michael Jackson (†50) sitzt wegen „Fahrlässiger Tötung“ hinter Gittern. Eine schwere Magen-Darm-Erkrankung und Selbstmordgedanken machen ihm zu schaffen und der Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen scheint sich für ihn zum absoluten Albtraum zu entwickeln. Jetzt soll er sich aufgrund von Sicherheitslücken auch noch bedroht fühlen.

Gefängnismitarbeiter haben, laut TMZ, einer völlig fremden Frau, die sich als Mutter von Michael Jacksons Kindern ausgegeben hat, den Zugang zu ihm gewährt. Murrays Anwälte hätten berichtet, dass die Frau ihn am vergangenen Donnerstag besucht hätte und angegeben habe, dass sie extra für ihn aus Nevada angereist sei. Sie habe zu ihm gesagt: „Ich habe dich schon mal gesehen und du hast mich wohl auch schon mal gesehen. Ich bin die Mutter von Michael Jacksons Kids“. Murray bezeichnete sie allerdings eine Betrügerin und bat sie eingehend zu verschwinden. Das habe sie auch ohne Umschweife getan, dennoch fühle sich der ehemalige Arzt seither unsicher.

Los Angeles hat die Gefängnisbesucher-Richtlinien geändert und so kann sich seitdem jeder online für einen Besuch registrieren, ohne seine Identität zu verifizieren. Murray fürchte nun, dass weitere „Verrückte“ ohne Weiteres bei ihm vorbei kommen könnten.

Conrad Murray, Arzt von Michael JacksonWENN.com
Conrad Murray, Arzt von Michael Jackson
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de