Noch immer ist der Fall rund um Michael Jacksons (✝50) Tod und der Beteiligung seines Arztes Conrad Murray (61) nicht ganz abgeschlossen. Selbst wenn Murray bereits eindeutig für schuldig erklärt wurde und seine Strafe abgesessen hat, will er das Urteil nicht auf sich sitzen lassen. Er kämpft noch immer vor Gericht.

Murrays Anwältin reichte vor dem kalifornischen Supreme Court einen Antrag ein, denn das Urteil gegen den Arzt sollte noch einmal geprüft werden. Das Einlegen der Revision brachte Anfang des Jahres bereits nichts und auch dieses Mal sah das Gericht keinen Grund, seine Entscheidung zu überdenken. Kommentarlos wurde der Antrag zurückgewiesen, wie Foxnews nun berichtet. Seine Anwältin sagte aber auch, dass sie noch nicht aufgeben: "Wir sind sehr enttäuscht, aber wir beabsichtigen, das im Bundesgericht weiterzuverfolgen." Somit geht das Ganze in die nächste Instanz und Murray ließ verlauten: "Der Kampf ist noch nicht vorbei."

Zwar hat Murray seine zweijährige Haftstrafe bereits abgesessen, doch auch seine Zulassung als Mediziner ist zumindest in den USA damit nichtig geworden. Momentan arbeitet er mit Ärzten aus seinem Heimatland Trinidad und Tobago zusammen, was ihm aber kein Geld bringt. Der aktuelle Rechtsstreit soll ihn wohl gerade aus dieser Situation retten.

Daniel Deme / WENN.com
Conrad MurrayVOX
Conrad Murray
Conrad Murray, Arzt von Michael JacksonWENN.com
Conrad Murray, Arzt von Michael Jackson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de