Nova Meierhenrich (38) zeigt sich derzeit „fast“ nackt. Lediglich mit Bodypaintfarbe bemalt posiert die sympathische Moderatorin und Schauspielerin als heiße Raubkatze für die PETA-Kampagne „Wildtiere raus aus dem Zirkus.“ Zwar macht es den Anschein, als habe Nova so gar kein Problem damit, sich vor der Kamera zu entblößen, doch ein bisschen Überwindung hat es sie dann doch gekostet, wie sie im Promiflash-Interview verriet.

„Mich nackt vor einer Kamera zu bewegen ist für mich eine große Herausforderung gewesen. Das ist nichts, was mir leicht fällt. Es kostet mich Überwindung. Aber mit jeder Schicht Farbe die hinzukommt, fühlt man sich ein kleines bisschen mehr angezogen. Und im Studio, nach 6 Stunden Bodypaint als fertiger Tiger, habe ich manchmal schon wieder ganz vergessen, dass ich nichts anhabe“, so die hübsche Blondine. Obwohl sie sich bereits zweimal für PETA nackig gemacht hat, kommen für sie Fotos für den Playboy oder ähnliche Magazine nicht infrage.

„Ich habe mich bisher erst zweimal in meinem Leben nackt vor eine Kamera begeben – beides Mal für PETA. In 2004 für die Kampagne 'Lieber nackt als im Pelz' und jetzt für 'Wildtiere raus aus dem Zirkus'. Auch wenn ich die meisten Playboy Fotos sehr ästhetisch finde und ich auch ein großer Fan von Fotografie bin – gerade im Stil von Avedon, Newton, Sante D´Orazio, Bitesmich und Co. – habe ich alle Angebote des Playboys der letzten Jahre abgelehnt“, erklärt Nova. Und das wird sich wohl auch nicht ändern, denn das Finanzielle reizt sie anscheinend gar nicht: „Das Geld lockt mich nicht. Mir ist es wichtiger, dass eine Aussage, ein Sinn dahinter steht. Bei PETA weiß ich, wofür ich es mache. Außerdem ist es immer reizvoller, wenn ein kleines Geheimnis bleibt.“

Nova MeierhenrichRick Sonnemann/Wenn
Nova Meierhenrich
Berlin Fashion Week und Nova MeierhenrichWENN
Berlin Fashion Week und Nova Meierhenrich
Nova MeierhenrichPromiflash
Nova Meierhenrich


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de