Er galt als Ausnahme-Sportler und sieben „Tour de France“-Titel sollten ihn eigentlich unsterblich machen. Lance Armstrong (40) hatte alles erreicht, was im Radsport möglich ist, nun wird er all das verlieren. Aus Trotz, Resignation oder eben doch, weil er sich des Dopings schuldig gemacht hat?

Seit mittlerweile drei Jahren schlägt er sich mit der „US Anti-Doping Agency“ (USADA) und deren Chef Travis Trygart herum. Nun teilte Armstrong in einer langen Erklärung überraschend mit, dass er sich geschlagen geben wird, weil die laufenden Untersuchungen einen zu hohen Zoll von ihm und seiner Familie abverlangten und sich mittlerweile zur Hexenjagd entwickelt hätten. Er fühle sich unfair behandelt und sehe keine Chance auf einen neutralen Prozess, vielmehr wirft er der Organisation Manipulation vor. Eine diesbezügliche Klage seinerseits wurde jedoch zurückgewiesen. Armstrong steht seit Längerem im Verdacht, Teil eines ganzen Doping-Netzwerks gewesen zu sein, wurde jedoch nie positiv auf illegale Substanzen getestet und streitet derartige Anschuldigungen stets vehement ab. Mit seinem Aufgeben nimmt er die Aberkennung all seiner Titel und eine lebenslange Sperre in Kauf und wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren.

Lance Armstrong bei einer Benefizveranstaltung 2018
Tibrina Hobson/Getty Images
Lance Armstrong bei einer Benefizveranstaltung 2018
Lance Armstrong, Triathlet
SUZANNE CORDEIRO/AFP/Getty Images
Lance Armstrong, Triathlet
Lance Armstrong im Interview mit Oprah Winfrey
Handout/Getty Images
Lance Armstrong im Interview mit Oprah Winfrey


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de