Jan Ullrich (44) sorgte am Wochenende mit schockierenden Nachrichten für Aufsehen: Nach einem handfesten Streit mit seinem Nachbarn, dem Schauspieler Til Schweiger (54), wurde die Radsport-Ikone vorläufig festgenommen. Daraufhin gestand der frühere Tour-de-France-Sieger erstmals den Konsum von Drogen ein. Nach Jans Drogenbeichte schaltete sich nun sein einstiger Kontrahent Lance Armstrong (46) ein. Er will den Ex-Radsport-Profi mit seinem Arzt im Kampf gegen die Sucht unterstützen.

Dies bestätigte Jans Anwalt Wolfgang Hoppe im Gespräch mit der Bild-Zeitung. "Lance Armstrong ist sehr an dem Schicksal von Jan interessiert, hat sich ständig informiert. Er sagt, dass die Rad-Community zusammenhalten muss. Aber das Wichtigste ist erst mal, dass Jan sich helfen lassen will." Sobald dies sicher sei, würde sich Lance sofort mit einem Arzt ins Flugzeug setzen und nach Europa kommen. Der Texaner hatte einst ähnliche Probleme wie Jan, sieben Tour de France-Siege wurden ihm wegen Dopings aberkannt.

Ob Jan die Hilfe seines Ex-Kontrahenten annehmen wird, bleibt abzuwarten. Immerhin unterstützten sich die Radsport-Könige früher schon, wenn auch eher symbolisch. So fuhren sie 2005 Hand in Hand bei der Tour de France durchs Ziel, 2001 hatte Lance nach einem Sturz von Jan sogar während eines Rennens auf seinen Konkurrenten gewartet. Einen Therapieplatz hat Jan bereits, auch Nachbar Til Schweiger sicherte seine Hilfe zu.

Ex-Radrenn-Profi Jan Ullrich, Juli 2015
Getty Images
Ex-Radrenn-Profi Jan Ullrich, Juli 2015
Lance Armstrong bei der Tour de France 2010
Getty Images
Lance Armstrong bei der Tour de France 2010
Lance Armstrong (rechts) und sein Sohn Luke 2005
Getty Images
Lance Armstrong (rechts) und sein Sohn Luke 2005
Glaubt ihr, dass Jan die Hilfe von Lance annehmen wird?303 Stimmen
233
Ja, beide sind schon tief gestürzt und das verbindet sie!
70
Eher nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de