Man kennt sie als das sympathische, tollpatschige, redegewandte Glamour-Girl von Big Brother: Ingrid Pavic (26) machte bei der letzten Staffel der Reality-Show mit und kein Geheimnis daraus, auf Chanel-Klamotten und Botox zu stehen. Das Nervengift lässt sich die gebürtige Münchnerin immer noch spritzen und hat sich darüber hinaus auch Fett absaugen, beziehungsweise vereisen lassen. Und das alles vor den Augen der Kamera.

Ingrid testete gerade eine neue Beauty-Methode, eine Art Vereisungs-Prozedur, bei der das überflüssige Fett zunächst mit einem Gerät vereist und anschließend innerhalb einiger Wochen von alleine abgebaut wird. Sat.1 Bayern begleitete das TV-Sternchen, das sich von der neuen Methode aus Amerika viel versprochen hat: „Heute gehe ich zum Schönheitschirurgen, es gibt eine ganz neue Methode, da wird das Fett weggeeist. Da wird nicht geschnippelt und davon bin ich überrascht“, so Ingrid, die schon seit Längerem mit ihrem Bauch unzufrieden ist. Und während ihr die Fettmasse in der Körpermitte mit einem speziellen Gerät weggesaugt wird, nutzt Ingrid gleich mal die 60 minütige Wartezeit, um sich Botox spritzen zu lassen. „Ich gucke schon wieder böse, und ich bin ja ein freundlicher Mensch“, erklärt die Patientin im TV und sagt obendrein: „An Botox finde ich schön, dass man die Zeit anhalten kann, natürlich nicht auf Dauer, aber man kann sagen, 'Jetzt mache ich ein kleines Päuschen und kann ein halbes Jahr lang nicht bewegen.' Ich danke dem Herrn, der das erfunden hat!“

Nachdem die Vereisungs-Sitzung beendet ist, die übrigens 750 Euro kostete, bemerkt Ingrid auch gleich einen Unterschied zu vorher: „Ich sehe nichts, aber ich fühle was. Ich fühle mich schlanker.“ Hier geht's zum TV-Beitrag.

RTLII/Endemol
Promiflash
RTLII/Endemol/Menne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de