Mit Filmen wie „Die Hochzeit meines besten Freundes“ und „Ein Freund zum Verlieben“ wurde der Schauspieler Rupert Everett (53) in Hollywood zum Star. Während der 53-Jährige in seinen Filmen oftmals den attraktiven Frauenhelden verkörpert, interessiert er sich privat nur für Männer.

Trotz seiner Homosexualität ist er allerdings der Meinung, dass gleichgeschlechtliche Paare keine guten Eltern sein können. Dem Sunday Times Magazine erzählte er vor kurzem Folgendes: „Kinder brauchen einen Vater und eine Mutter. Ich kann mir nichts Schlimmeres vorstellen, als von zwei schwulen Vätern großgezogen zu werden.“

Mit dem Sturm der Entrüstung, der nach seinen Äußerungen auf ihn hereinbrach, dürfte der Brite allerdings kaum gerechnet haben. Und nicht nur das. Rupert verriet gegenüber dem Daily Telegraph, dass er inzwischen sogar schon Drohbriefe erhalten habe: „Ich habe jetzt all diese Hass-Mails und Todesdrohungen erhalten. All die Königinnen da draußen haben mich auf dem Kieker. Ich werde von ihnen gehasst. Ich muss dem Ganzen jetzt ausweichen.“


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de