Dass man an den Sicherheitskontrollen der US-Flughäfen nicht gerade zimperlich ist, ist eigentlich allgemein bekannt. Einer scheint aber seit 09-11 geschlafen zu haben. Der frühere Dallas-Schauspieler Jack Scalia (61) spazierte nämlich unbeirrt mit einer Waffe in die Sicherheitskontrolle des LAX-Flughafens in Los Angeles und wurde prompt verhaftet.

Jack Scalia ist vor allem aus zahlreichen TV-Serien bekannt. Seit den 80ern hat er in vielen Produktionen wie „Remington Steele“, „Wolf“ oder auch als Chris Stamp in „All My Children“ gespielt. Vier Jahre lang war er in der Rolle des Nicholas Pearce in Dallas zu sehen. Warum er mit einer 9-mm-Pistole im Handgepäck in den Flieger wollte, ist nicht bekannt. Geladen war sie wohl nicht, wie die Polizei laut TMZ berichtet. Außerdem haben die Sicherheitsbeamten wohl eine ganz neue Polizeimarke bei ihm gefunden.

Was genau Jack Scalia da vorhatte und wieso er dachte, dass er einfach so mit einer Waffe durch die Kontrollen spazieren könnte, lässt sich kaum mutmaßen. Aktuell befindet er sich auf jeden Fall noch in Untersuchungshaft.

WENN.com
FayesVision/WENN.com
David Livingston / WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de