Es war ein Schock in dieser Woche als bekannt wurde, dass Dieter Schroth (63), der Lebensgefährte von Harald Glööckler (47), notoperiert werden musste.

Im Magazin Closer sprach der Modezar nun erstmals über diese schwierige Zeit und die Sorgen, die ihn quälten. Ferner klärt der in Berlin lebende Designer auch über die Gründe der Operation auf. „Seine Hüfte war komplett kaputt. Was genau damit war, kann ich nicht sagen. Ich kenne mich nicht mit Knochen, sondern nur mir Kleidern aus. Ich weiß aber, dass der Verschleiß nicht von heute auf morgen kam.“ Vielmehr litt Herr Schroth schon seit Längerem unter schlimmen Schmerzen, sagte jedoch die ganze Zeit über nichts. Als die vielen Medikamente dann auch nicht mehr halfen, musste der Arzt kommen, der sofort eine Not-Operation anordnete.

Besonders tragisch: Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Modeschöpfer in Dubai, um auszuspannen. Als klar war, wie schlimm es Herrn Schroth ging, nahm sein Lebensgefährte den nächsten Flug nach Deutschland. „Während der OP habe ich vom Flieger aus mit seiner Tochter telefoniert. Sie war bei ihm und hat mich auf dem Laufenden gehalten.“

Derzeit befindet sich der 63-Jährige auf dem Weg der Besserung, obwohl er nach Aussage von Harald Glööckler noch immer nicht schmerzfrei ist. „Es verlief alles sehr sehr gut. Die Wunde heilt, aber er hat noch Schmerzen. Herr Schroth macht seine Reha hier zu Hause und muss natürlich langsam wieder laufen lernen.“ Noch bis Ende Dezember ist Herr Schroth auf Krücken angewiesen. Bis dato muss der Designer alle Termin allein erledigen. Sein einziger Trost: Hund Billy King muntert den Alleingelassenen in dieser schweren Zeit auf.

Harald Glööcker, Designer
Getty Images
Harald Glööcker, Designer
Harald Glööckler im August 2018
Getty Images
Harald Glööckler im August 2018
Harald Glööckler, Modedesigner
Getty Images
Harald Glööckler, Modedesigner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de