Erst gestern wurde bekannt, dass Jascha Rust (22) neu verliebt ist. Er hat sich während der Arbeit in eine Mitarbeiterin der Produktion verguckt und ist nun seit einiger Zeit mit ihr zusammen. Bislang hingen sie ihre Beziehung nicht an die große Glocke, aber jetzt stehen sie zu ihrem Glück.

„Ja, das stimmt, seit etwa fünf Monaten sind wir nun zusammen und ich bin sehr glücklich! Wir haben beim Job zueinandergefunden. Ein sehr schönes Vorweihnachtsgeschenk!“, freute sich der GZSZ-Schauspieler gegenüber RTL. Aber wie kam es dazu, dass er jetzt doch mehr Zeit für die Liebe findet, als noch vor einigen Monaten, wo er die viele Arbeit als Beziehungskiller bezeichnete? „Wir haben denselben Arbeitsbereich, daher sehen wir uns trotz der vielen Dreharbeiten recht häufig. Zu manchen Veranstaltungen nehme ich Helene mit und auch am Wochenende verbringen wir sehr viel Zeit miteinander. Mehr Zeit füreinander zu haben, wäre noch schöner - aber im Moment läuft das schon alles mehr als super!“, erklärte er.

Somit wusste sie von Anfang an auch, auf was sie sich einlässt, denn Jascha ist wahrlich kein Unbekannter. Hat sie damit ein Problem? „Sie weiß, wie wichtig mir meine 'Fans' sind“, sagte er und musste ein wenig schmunzeln, da ihm das Wort „Fan“ nicht sonderlich gut gefällt. „Deswegen hat sie auch nichts gegen kleine Wartezeiten oder Autogramm- und Fotowünsche auf der Straße. Und so unglaublich populär, als das wir nicht ungestört ins Kino gehen oder einfach mal relaxt im Park abhängen könnten, bin ich ja auch nicht“, erläuterte er weiter.

Na, dann hoffen wir, dass die beiden auch nach ihrem Liebes-Outing weiter ungestört in der Stadt herumlaufen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de