Offenbar blieb die „Boyfriend“-Parodie von James Franco (34) und Ashley Benson (23) doch nicht völlig ohne eine Reaktion von Justin Bieber (18). Und er ist verständlicherweise nicht gerade begeistert davon, dass die beiden Freunde seiner Ex, Selena Gomez (20), das Video drehten. Doch nimmt er die Aktion offenbar James viel weniger übel als Ashley, weiß RadarOnline.com zu berichten.

Justin ist angeblich mächtig sauer auf die Pretty Little Liars-Darstellerin und kann nicht verstehen, dass sie sich entschloss, bei dem Dreh mitzumachen. Allerdings hat seine Wut wiederum weniger damit zu tun, dass er mit den Aufnahmen aufs Korn genommen werden sollte, sondern mehr damit, dass Ashley mit James Franco gemeinsame Sache machte. Justin glaubt nämlich anscheinend, dass an den Gerüchten, die „Spring Breakers“-Costars hätten eine Liebelei gehabt, etwas dran sei. Und da die 23-Jährige eigentlich mit Justins Coach und Freund Ryan Good zusammen war, ist der 18-Jährige nun wegen des Videos nicht gut auf Ashley, die durch Ryan zunächst Justin und erst durch ihn dann Selena Gomez kennenlernte, zu sprechen.

Justin war richtig sauer wegen des Videos, denn zu der Zeit war eigentlich Ryan noch Ashleys Freund und dann sieht er sie, wie sie sich mit James herumräkelt. Für Ryan und Justin war das der Beweis ihrer Untreue. Und sie fanden es total kindisch, dass James und Ashley ihnen das unter die Nase reiben mussten“, verriet eine Quelle.

Der Insider betonte weiterhin, dass Justin Biebers Wut nichts mit dem Scherz auf seine Kosten zu tun haben, denn der Sänger habe viel Humor und könne über so etwas lachen. Stattdessen war er sauer darüber, wie James Franco und Ashely Benson mit seinem besten Freund Ryan Good umgingen.

Screenshot YouTube
Justin BieberWENN
Justin Bieber
Ashley BensonWENN
Ashley Benson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de