Joey Heindle (19) hat das Dschungelcamp als glücklicher Sieger verlassen und konnte am Samstagabend endlich wieder seine so bitterlich vermisste Freundin in die Arme schließen. Gegen den Trennungsschmerz scheinen die Dschungelprüfungen ein Witz gewesen zu sein.

Auch am letzten Tag schlug er sich noch einmal wacker und verspeiste tapfer unter anderem eine Kuheuter-Zitze und Straußen-Anus. Während sich dem Zuschauer der Magen umdrehte, fand Joey dieses Erlebnis gar nicht mal so schlimm, wie er Promiflash verriet: „Ich fand die Dschungelprüfung eigentlich gar nicht so schlimm. Die Zuschauer denken sich dann 'Oh mein Gott, oh mein Gott, der wird gleich kotzen', aber so schlimm war es jetzt gar nicht. Es war zwar richtig eklig und sehr ungewohnt, aber es ging.“

Andere Dinge seien viel schlimmer gewesen: „Runtergezogen hat mich der Liebeskummer und der Hunger und die Nerven. Das war alles blank eigentlich, die Nerven waren blank und ich konnte einfach nicht mehr. Dann als ich den Brief gekriegt habe, diesen Motivationsbrief, der hat mich dann so richtig nochmal fresh gemacht und dann ging's weiter.“

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.

Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de