Seit Beyoncé (31) vor einem Jahr Mutter geworden ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Jetzt sprach sie darüber, wie sie sich während der Geburt ihrer kleinen Blue Ivy Carter (1) gefühlt hat.

"Schon im achten Monat hatte ich sehr starke mütterliche Gefühle und dachte, dieser Zustand ließe sich gar nicht mehr steigern", schwärmte sie gegenüber der amerikanischen Vogue. Aber bei der Geburt habe sie dann eine beinahe übersinnliche Verbindung mit ihrem Baby gefühlt: "Während die Wehen kamen, fühlte ich mich, als würde ich mein Kind durch eine sehr schwere Tür schieben. Dabei stellte ich mir vor, mein kleines Mädchen würde alle Arbeit machen, so konnte ich nicht über meine eigenen Schmerzen nachdenken." Sie hätte ein regelrechtes Gespräch mit ihrer Tochter geführt: "Es hört sich verrückt an, aber wir haben miteinander kommuniziert. Das war der beste Tag meines Lebens!"

Hört sich so an, als hätte die Geburt ihres Töchterchens Beyoncé etwas gegeben, was ihr keiner mehr nehmen kann. Besonders vor dem Hintergrund, dass sie vor wenigen Jahren eine Fehlgeburt erlitt, ist ihr ihr jetziges Glück wirklich zu gönnen. Die Sängerin genießt das Leben mit ihrer Tochter und Ehemann Jay-Z (43) so sehr, dass sie ihre kleine Familie am liebsten ganz schnell vergrößern möchte: "Ich möchte definitiv ein zweites Kind". Wann genau Blue Ivy ein Geschwisterchen bekommen soll, haben die beiden Eltern allerdings noch nicht genau geplant.

Kris und Kylie Jenner mit Kourtney, Khloe und Kim Kardashian
Getty Images
Kris und Kylie Jenner mit Kourtney, Khloe und Kim Kardashian
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy bei den Grammy Awards 2018
Getty Images
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy bei den Grammy Awards 2018
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Getty Images
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de