Bei DSDS drehte es sich gestern nicht nur um die Musik, sondern auch ein paar kleinere Streitigkeiten wurden auf den Tisch gebracht. Vor allem Erwin Kintop (17), der am Ende auch noch die Show verlassen musste, kam in den Einspielern nicht sonderlich gut weg. Erst wurde über seinen Streit mit Freundin Lisa Wohlgemuth (21) berichtet, dann auch noch über die Meinungsverschiedenheit mit Ricardo Bielecki (20), dem der 17-Jährige den Erfolg zu neiden scheint. Doch was sagt eigentlich Ricardo dazu?

Er kann Erwins Verhalten nicht verstehen, wie er gegenüber Promiflash sagt. „Warum konkurriert er mit mir? Warum macht er das? Wieso gönnt der mir etwas nicht? Das finde ich schade. Ich hätte ihm alles gegönnt. Ich habe auch nicht drum gebeten, Michael Bublé unbedingt zu sehen. Ich stand einfach an der Treppe und dann hat die Redaktion das mitbekommen und mir das halt geschenkt. Genau wie mit Xavier. Ich habe Dieter Bohlen ja nicht gebeten. Ich konnte die Geschenke schlecht ablehnen. Auf einmal stand da Bublé und auf einmal rief Xavier an - ich hatte nicht mal die Wahl. Deswegen find ich es schade, dass es wieder hieß, es sei unfair. Zum Glück sind die Menschen so objektiv da draußen und merken, dass ich mich niemals verstelle“, so der Sänger. Dennoch findet er es sehr schade, dass Erwin gestern gehen musste. Allerdings muss er auch einräumen, dass er sich nicht so sehr mit dem Weiterkommen der anderen Kandidaten beschäftigt. „Es war mir nur wichtig, dass Susan weiterkommt, weil ich sie über alles liebe, weil ich einfach ihre Stimme liebe. Sie ist die Sängerin aller Sängerinnen“, erklärte er. Letzteres haben wohl auch die Zuschauer so gesehen und riefen fleißig für das 29-jährige Stimmtalent an.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de