Wie, Stefan Raab (46) schreibt seine Gags gar nicht selbst? Nö, dafür hat er jemanden wie Melanie Tselidis. Die 36-Jährige ist Gag-Schreiberin fürs Fernsehen, arbeitet nicht nur für Stefan Raab, sondern auch für Harald Schmidt (55), und war am Freitag zu Gast bei Wer wird Millionär. Nicht nur Günther Jauch (56) wurde von der zweifachen Mutter erstmal darüber aufgeklärt, wie die Comedy-Branche eigentlich funktioniert. Na ja, geahnt haben wir es vielleicht alle bereits.

"Die haben ja auch noch ein Privatleben und wollen sich um ihre Kinder kümmern", verteidigt die professionelle Witze-Schreiberin ihre prominenten Kunden. Doch Günther Jauch weiß natürlich, wie der Hase beim Fernsehen läuft und reagiert gekonnt sarkastisch: "Die wollen kein Privatleben. Die sind nur zu faul und haben keine Lust, die Zeitung zu lesen."

Aber wie schreibt man eigentlich Gags fürs Fernsehen, Frau Tselidis? "Wenn man für eine Person schreibt wie Stefan Raab oder Harald Schmidt, weiß man schon, ob es schmuddelig sein darf oder nicht. Bei Harald Schmidt darf man ganz tief in die Schmuddelkiste greifen. Stefan Raab hat dagegen eine ganz hohe Ethik." Ach so ist das! Lässt sich denn von so einem Job nicht gut leben oder warum muss man nebenbei noch bei Günther Jauch zocken gehen? Na ja, genug Geld hat man ja nie im Portemonnaie... Mal sehen, wie weit es Raabs Gag-Schreiberin noch bringt. Heute Abend spielt sie weiter - und dann schon um 64.000 Euro. Nicht schlecht!

Stefan RaabProSieben
Stefan Raab
Harald SchmidtWENN
Harald Schmidt
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de