Schönheitsoperationen sind heutzutage an der Tagesordnung und besonders im Show-Business wird großer Wert auf ein perfektes Äußeres gelegt. Nahezu alle Stars und Sternchen haben sich schon einmal in die Hände eines Chirurgen begeben, um Kleinigkeiten zu korrigieren.

Jodie Marsh (34) gehört auch zu ihnen. Sie hat schon Etliches vornehmen lassen: Ein [Artikel nicht gefunden], eine schmalere Nase, vollere Lippen. Doch jetzt packt sie aus und klagt an, denn ihrer Meinung nach, ist für all das die Show-Branche verantwortlich, weil die Menschen unter einem extremen Druck stehen. In einem veröffentlichten Bericht von der englischen Gesundheitsbehörde wurden nämlich Reality-Stars angeprangert, die in Sachen Schönheit einiges tun und somit das Bild nach außen tragen, Schönheitsoperationen seien ungefährlich. Das möchte Jodie jedoch nicht auf sich sitzen lassen und holt zum Gegenschlag aus.

"Man kann nicht generell Reality-Stars dafür verantwortlich machen. Ich habe immer gesagt, man solle sich gut überlegen, welche Eingriffe man vornehmen lässt. Denk lange darüber nach, bevor du dich entscheidest. Es geht um keinen Wettkampf untereinander, wer am besten aussieht, sondern darum, dass du dich in deinem Körper wohlfühlst", wird Jodie von Heatworld zitiert. Und sie muss es wissen. Immerhin litt sie im Jahr 2008 lange Zeit unter den Nachwirkungen ihrer Brust-OP. Die Narben wollten einfach nicht abheilen und Jodie hatte mit Schmerzen zu kämpfen.

"Ich würde niemals sagen, ob jemand etwas machen lassen soll oder nicht. Ich kann nur jedem raten, sich beraten zu lassen und auf alle Fragen eine Antwort zu fordern." Es macht den Anschein, als habe Jodie aus ihren Fehlern gelernt. Jetzt möchte sie scheinbar anderen helfen, die vor der Entscheidung stehen: OP - ja oder nein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de