Gestern Abend durften sich gleich zehn Teilnehmer freuen, denn im ersten Halbfinale des diesjährigen Eurovision Song Contest schafften unter anderem Russland, die Niederlande, Belgien und auch Dänemark den Sprung ins Finale. Besonders bezauberte dabei offenbar die dänische Barfuß-Elfe mit dem klangvollen Namen Emmelie de Forest, der bereits im Vorfeld schon gute Chancen ausgerechnet wurden.

Doch wer gilt eigentlich dieses Jahr als Favorit auf den Sieg? In den Wettlisten hat das zierliche Waldelfchen Emmelie mit ihrer eingängigen Ethno-Pop-Nummer "Only Teardrops" noch immer die Nase vor und hält sich beharrlich auf dem ersten Platz, doch auch Cascada kann sich derzeit unter den Top 10 behaupten! Heute schaffte sie es in den Wettlisten auf einen guten sechsten Platz und lässt damit auf das Finale am Samstag hoffen. Doch die Konkurrenz ist groß!

Auch Russland, mit Dina Garipova und der Ballade "What If" liegt bei den Prognosen weit vorne, ebenso wie die Ukrainerin Zlata Ognevich, die sich gestern vom größten lebenden Mann der USA, dem ukrainischstämmigen Igor Vovkovinskiy - er misst stolze 2,35m - auf die Bühne tragen ließ. Aber auch Georgien mit seinem dramatischen und doch recht schmalzigen Liebes-Duett "Waterfalls", oder die griechischen Jungs in Schottenröcken haben gute Chancen im Finale weit zu kommen. Man darf also gespannt sein!

EUROVISION/Dennis Stachel
EUROVISION/Dennis Stachel
EUROVISION/Dennis Stachel


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de