Es war war schon eine dramatische Geschichte, als bekannt wurde, dass Oksana Kolenitchenko von einem irren Stalker bedroht wird. Permanenter Terror gegenüber ihr und ihrer Familie führten bei der DSDS-Teilnehmerin zu Schlafstörungen und zeitweise sogar Todesangst. Besonders beängstigend: Der Stalker, der sich "Jerome" nannte, wusste viele Details aus Oksanas Privatleben und nun ist auch klar wieso.

In der RTL-Sendung "Verfolgt - Stalkern auf der Spur" half der Ex-Agent Leo Martin der ehemaligen DSDS-Kandidatin dabei, den Verfolger aufzuspüren. Doch die Ermittlungen verliefen zunächst im Sande - es stellte sich lediglich heraus, dass es sich bei dem Stalker um eine Stalkerin handelte. Doch erst gestern bei Explosiv kam es zur Aufklärung des Falls.

Ein Unbekannter hatte mit einem Tipp für die Überführung gesorgt und es stellte sich heraus, dass es sich bei der Täterin um eine alte Bekannte von Oksana handelt. Sie hat mit ihr bei einem Miss-Wettbewerb teilgenommen und war sogar mit ihr befreundet.

Als Oksana und Leo Martin sie mit ihren Taten konfrontieren gibt sie alles zu. "Als ich gesehen habe, dass du Todesangst hattest, tat mir das dann auch Leid", sind ihre reumütigen Worte. Obwohl Oksana sichtlich verletzt ist, hat sie am Ende die Größe ihrer Neiderin die Hand zu geben, um endlich mit dem Thema abzuschließen. Allerdings stellt sie eine Bedingung: "Ich möchte nie wieder was von dir hören", sind die Abschiedsworte für ihre einstige Vertraute.

RTL / Stefan Gregorowius
RTL/ Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de