Amy Adams (38) ist bald als Lois Lane im Supermann-Film "Man of Steel" zu sehen. Sich selbst sieht sie allerdings so gar nicht als Superheldin. Wieso eigentlich nicht?

"Seien wir mal ehrlich. Ich sehe nicht so gut in Lycra aus. Ich sehe okay aus, aber ich habe nie erwartet, dass ich mal als das Mädchen, das heiß in Lycra aussieht gecastet werde", stellt Amy gegenüber dem Allure Magazin klar. Deswegen spiele sie in "Man of Steel" auch eine Sterbliche. Wenigstens könne sie so überhaupt in einem Superhelden-Film mitspielen, sagt Amy. Die Schauspielerin sieht das mit einem Zwinkern in den Augen, denn Perfektion in Form eines Modelkörpers strebt sie gar nicht an. Und mit Diäten in der Öffentlichkeit prahlen, wie es einige ihrer Kolleginnen tun, will sie schon gar nicht. Für ihren Job findet sie sich trotzdem bestens geeignet:"Ich bin blass. Ich habe blonde Wimpern. Man könnte mein Gesicht anmalen, es ist wie eine leere Leinwand. Das kann toll sein, für das was ich tue."

Sehr sympatisch, dass Amy nicht den in Hollywood so typischen Drang verspürt in eine Size Zero zu passen. Wir freuen uns darauf sie ab 20. Juni in "Man of Steel" zu sehen!

WENN
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de