Letztes Jahr kehrte mit "96 Hours – Taken 2" das Entführungs-Action-Spektakel rund um Liam Neeson (61) überraschend ins Kino zurück. Der erste Teil wurde 2008 zum recht unerwarteten Kassenerfolg und somit entschloss man sich zu einer Fortsetzung. Diese kam nicht bei allen Kritikern gut an, auch wenn man mit Istanbul eine beeindruckende Kulisse für den Streifen hatte, doch an den Kassen stellte der Film ebenfalls wieder sehr zufrieden.

374 Millionen Dollar wurden aus dem 45 Millionen Dollar Budget herausgeholt, ein stattlicher Erfolg. Von dem möchte sich Hauptdarsteller Liam Neeson bei einem potentiellen dritten Teil eine ordentliche Scheibe abschneiden. Das berichtet thehollywoodgossip.com. Um stattliche 20 Millionen US-Dollar soll er angeblich momentan verhandeln. Und es sieht anscheinend nicht schlecht aus. Das neue Gehalt wären fünf Millionen mehr als für seinen zweiten Auftritt.

Die Gespräche scheinen recht schnell vorwärts zu kommen, dafür dass Neeson noch im letzten Winter verkündete, dass er sich nun wirklich keinen dritten Teil vorstellen könnte. Aber das gute Geld bringt nun einmal alles in Bewegung. Regisseur beim dritten Teil soll übrigens erneut Olivier Megaton (47) sein.

Liam NeesonPromiflash
Liam Neeson
Universum Film
Promiflash


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de