Die Aussicht auf vier Jahre Haft scheint Hollywood-Star Edward Furlong (35) bei seiner gerichtlichen Anhörung vor zwei Wochen offensichtlich gar nicht zugesagt zu haben, denn der Schauspieler machte nun offenbar einen Deal mit der Staatsanwaltschaft, der ihn vor dem Gefängnis bewahren sollte.

Der "Terminator 2"-Darsteller war im Mai festgenommen worden, nachdem er gegen die einstweilige Verfügung seiner Ex-Freundin Monica Keena (34) verstoßen hatte. Damals war er in ihr Haus eingedrungen, hatte sie angegriffen und bedroht. Bei der letzten Anhörung im Juni waren Furlong für insgesamt sieben, mit diesem Vorfall verbundene Anklagen, satte vier Jahre Gefängnis angedroht worden. Doch wie TMZ berichtet, handelte der ehemalige Leinwand-Held einen Deal mit den Anklägern aus. Im Gegenzug für ein Schuldeingeständnis Furlongs bezüglich der von ihm verübten häuslichen Gewalt wurden die restlichen sechs der sieben Anklagepunkte gegen ihn fallengelassen. Am Montag wurde nun das endgültige Strafmaß für den Mimen verkündet, das sich auf fünf Jahre Bewährung, einen 90-tägigen Aufenthalt in einem Drogenentzugsprogramm sowie zwölf Monate Beratung wegen häuslicher Gewalt beläuft. Außerdem wurde der Schauspieler zu 61 Tagen Haft verurteilt, auf die ihm seine Zeit in Untersuchungshaft angerechnet wurde und somit bereits als verbüßt gilt.

Ein mehr als glimpflicher Ausgang für die kriminellen Verfehlungen des Schauspielers. Ob er daraus dennoch die eine oder andere Lehre ziehen wird, darf also getrost bezweifelt werden...

Edward FurlongApega/WENN.com
Edward Furlong
Edward FurlongL.A. County Sheriff
Edward Furlong
Edward FurlongJody Cortes / WENN.com
Edward Furlong


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de