Als wir mitbekommen haben, was sich da auf der Facebook-Seite von Nina Moghaddam (32) abgespielt hat, waren wir entsetzt, denn die sympathische Moderatorin mit persischen Wurzeln musste jetzt miterleben, wie ein User die Anonymität des Internets aufs Übelste ausnutze.

Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite postete Nina ein Foto von sich bei der Deutschlandpremiere von "Lone Ranger" in Berlin. Vielen gefiel das Bild, einige kommentierten es positiv, aber ein Nutzer schlug völlig über die Strenge und postete einen sehr rassistischen Kommentar unter den harmlosen Schnappschuss. Den genauen Inhalt möchten wir hier nicht wiedergeben, da der Kommentator sich extrem menschenfeindlich gegenüber der Moderatorin geäußert hat.

Nina selbst ließ diesen Vorfall nicht unkommentiert, sondern wehrte sich in zwei Beiträgen gegen den vermeintlichen Neo-Nazi, dessen Profilname sofort auf seine Gesinnung schließen lässt. Sie schrieb: "Ihr Lieben, viele von euch schreiben, ich solle das ignorieren, das ist aber aus meiner Sicht falsch. Ich würde gerne eine Sensibilität dafür schaffen, dass es nicht in Ordnung ist in irgendeiner Form, rassistisch oder wie auch immer zu beleidigen." Außerdem fordert die 32-Jährige, dass niemand die Anonymität des Internets missbrauchen sollte. "Viele von euch haben diesen Menschen bei Facebook gemeldet und das ist schon mal ein kleiner und richtiger Schritt! Ich möchte auch jeden anderen ermuntern, nicht still schweigend darüber hinwegzusehen, wenn er selber gemobbt, gedisst oder beleidigt wird", ermutigt sie ihre Fans, sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren.

Wir finden es stark, wie die Moderatorin nach einem derart verletzenden Erlebnis, versucht uns daran zu erinnern, dass wir nur als Gemeinschaft etwas gegen solche Intoleranz tun können. Wir hoffen, dass der Urheber des nun vielfach gemeldeten Kommentars zur Rechenschaft gezogen wird.

WENN
Nina MoghaddamWENN
Nina Moghaddam
Nina MoghaddamWENN
Nina Moghaddam


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de