Wer kennt ihn nicht, den Mega-Hit aus dem Jahr 2000: "Supergirl". Damals stürmt die Rockband Reamonn die deutschen Musikcharts. Besonders Frontmann Rea Garvey (40) zieht die Aufmerksamkeit auf sich und begeistert das Publikum. Dann der Schock für alle Fans: 2010 löst sich die Band auf. Doch aus der Versenkung verschwinden die einzelnen Mitglieder deswegen nicht. Während Rea sich auf seine Solo-Karriere und auf den Jury-Job bei The Voice of Germany konzentriert, gründen seine Kollegen eine neue Band. Sie angeln sich Thomas Hanreich (41), Solokünstler und Sänger der 2002 aufgelösten Rockband "Vivid", und kurzerhand wird aus Reamonn die neue Band Stereolove.

Wie ergeht es der Band denn nun nach dem "Sänger-Tausch"? "Sänger-Tausch kann man das nicht nennen, auch wenn es von außen vielleicht so aussieht. Für uns ist es wirklich eine neue Band. Auch wenn ein paar Beteiligte schon länger zusammen Musik machen, aber so wie wir an die ganze Sache rangehen - aufnehmen und schreiben - ist das eine komplett neue Band und das fühlt sich ziemlich gut an", erklärt Uwe Bossert, Gitarrist der Band, im Interview mit Promiflash. Und wie ist es für Sänger Thom, plötzlich Frontmann der alten Reamonn-Band zu sein? "Es ist sehr entspannt. Wir hatten uns ja eigentlich nur getroffen, um Bier zu trinken und ein bisschen Musik zu machen. Das hatten wir gar nicht so geplant und wir hatten auch nicht die Vision, mit 40 noch mal 'nen Plattenvertrag zu unterschreiben." Noch kann Stereolove zwar nicht an die Mega Chart-Erfolge von damals anknüpfen, eine treue Fan-Base haben sich die fünf Jungs jedoch schon fleißig aufgebaut. Band-Wechsel geglückt!

Miriam Pielhau bei der IFA Opening Ceremony
Sean Gallup/Getty Images
Miriam Pielhau bei der IFA Opening Ceremony


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de