Bettie Ballhaus (35) nutzte ihre Zeit bei den Reality Queens auf Safari in der Wüste um ordentlich zu stänkern. Sie ließ kein gutes Haar an ihren Kontrahentinnen. Nachdem sie bereits Gabby (24) vorwarf ein schlechtes Vorbild zu sein und auch einen möglichen Drogen-Skandal aufgedeckt hat, geht die muntere Lästerei gleich noch weiter.

Denn auf dem Flug nach Tansania sollen ein paar der Mädels mit elektrischen Zigaretten gefeiert und ordentlich die Bude zugequalmt haben. Neben der Tatsache, dass das tierisch unhöflich ist, ist es außerdem auch von der Fluggesellschaft verboten. Diese wollte die Betroffenen sogar einsperren lassen, wie Bettie Ballhaus im Promiflash-Interview verriet: "Naja, es war ja eigentlich die Rede davon, dass die Damen verhaftet werden sollten. Da hat die Fluggesellschaft ordentlich Gas gegeben und musste die Produktionsfirma wohl ordentlich verbal dagegen kontern, dass die Mädels da nicht in den Knast gehen." Dafür in den Knast zu gehen wäre aber dann doch ein wenig übertrieben, doch Bettie sieht das ein wenig anders: "Einigen hätte es vielleicht ganz gut getan, dass es mal ‘nen kleinen Ordnungsgong gibt."

Aber ist ja nochmal gut gegangen. Da hatten die Verbrecherinnen aber ganz schönes Glück, schließlich musste zum Beispiel Miriam Balcerek bei der Konkurrenzsendung hinter Gitter. Aber auch nur eine Nacht. Was Bettie noch so gegen den Strich ging, erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Ausgabe:

[Folge nicht gefunden]
Gabby de Almeida Rinne
Getty Images
Gabby de Almeida Rinne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de