Als Rihanna (25) vor Kurzem einige Infos zu ihrem neuen Video zu "Pour it up" veröffentlichte, gab sie ihren Fans schon einen Vorgeschmack auf den Clip. Die dazugehörigen Proben haben sich sichtlich gelohnt, denn Rihanna gibt einen Pole-Dance und Twerk zum Besten, dass sich die Balken nur so biegen.

Und Rihanna gibt sich in dem knapp dreiminütigen Kurzfilm als Stripperin und Zuhälterin zugleich: In der einen Sekunde sitzt sie protzig auf einem Thron und wirft mit Geldscheinen um sich, in der anderen twerkt sie ganz feucht im Wasser. Mit zu viel Haut, zu viel "BlingBling" und zu viel Angeberei ist ihr Video genau das, was es sein soll – prollig! Während manch anderer Star ganz ungewollt proletenhaft daherkommt, scheint RiRi mit ihrer Performance ganz bewusst dick auftragen zu wollen.

Die Karibik-Schönheit zieht zumindest alle Register, um bei der harten Konkurrenz à la Miley Cyrus (20) mithalten zu können. Rihannas Bewerbung zur "Obszön-Queen im Musikbusiness" gibt es hier zu sehen:


Anzeige

Wer sich die Musik von Rihanna anhören möchte, klickt einfach hier.

Und damit ihr Rihanna so oft und so lange hören könnt, wie ihr wollt, holt euch die Spotify Option oder gleich den passenden Spotify Tarif. Damit habt ihr die Möglichkeit über 20 Mio. Songs zu hören. Egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC: Mit der Music-Flat könnt ihr Musik streamen und Playlisten offline synchronisieren - ohne euer Datenvolumen zu belasten!

Rihanna bei dem FentyXPUMA Drippin Event 2018
John Sciulli/ Getty Images
Rihanna bei dem FentyXPUMA Drippin Event 2018
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Amy Sussman/Getty Images for The Griffin
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de