Was für ein skurriler Fall: Gestern berichteten wir nach einer Meldung der B.Z. darüber, dass Julia Tewaag, die Tochter von Uschi Glas (69), einen Unfall in Berlin gehabt habe und in die Charité eingewiesen worden sei. Nun kommt heraus: Alles Lüge - Julia Tewaag war nicht einmal in Berlin!

Die Bild berichtet, dass sich eine Frau ganz dreist als Glas-Tocher ausgegeben habe. Die Agentur, die zum Event "Die Chancengleichheitsstiftung" einlud, kommunizierte mit einer Frau, die sich unter falscher Identität meldete und die Veranstaltung wegen dem angeblichen Unfall absagte. Es kam noch härter - noch am folgenden Tag meldete sich die falsche Julia erneut, sagte dass es ihr gut gehe, sie aber nichts mehr zum Unfall sagen wolle.

Agentur-Chefin Anette Zierer erklärt: "Wir werden selbstverständlich weiterhin versuchen, herauszufinden, wer die 'Julia' ist, die sich gegenüber meiner Mitarbeiterin in zahlreichen Telefonaten zu keinem Zeitpunkt einen unglaubwürdigen Eindruck vermittelte."

Julia Tewaag gehe es derweil bestens, sie schreibe momentan an ihrer Promotion in Biologie. Definitiv ein besserer Zeitvertreib als ein Autounfall. Wir wünschen ihr viel Erfolg!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de