Stars scheinen hin und wieder ihre Probleme mit Sehenswürdigkeiten oder religiösen Einrichtungen zu haben. Vor Kurzem wurde erst Pop-Sternchen Rihanna (25) aus einer Moschee geworfen, weil sie sich dort unangemessen verhalten hatte und nun wurde bekannt, dass auch Beyoncé (32) in dieser Hinsicht kein unbeschriebenes Blatt ist: In Ägypten flog sie aus einer Pyramide, weil sie dort unangenehm aufgefallen ist.

Der Vorfall hat sich bereits 2009 während ihrer damaligen Tour zugetragen, doch nun erklärte der Verantwortliche Dr. Zahi Hawass, wie es zu dem Rauswurf kam. Seiner Meinung nach ist die Sängerin eine dumme Person ohne Verständnis für Kultur, die nur zu den Pyramiden kam, um Fotos wie ein Tourist zu machen. "Die meisten Leute, die ich mit auf die Touren nehme, sind wirklich nett und wir verstehen uns gut. Aber diese Lady...", sagte der Archäologe in einem neuen Interview mit dem Independent. Offenbar kam Beyoncé zur privaten Besichtigung viel zu spät, entschuldigte sich aber nicht dafür. Auch ihr eigens mitgebrachter Fotograf soll sich sehr ungehobelt verhalten haben und mit einem Befehlston durch die Weltwunder geschritten sein.

So kam es schließlich dazu, dass Hawass seine Gäste aus den Pyramiden warf: "Ich sagte 'Sie sind wirklich unhöflich - raus! Sie haben jetzt nicht mehr das Privileg, eine Führung von mir zu bekommen.'" Der Archäologe ist in Ägypten allerdings eine sehr umstrittene Person und wegen verschiedener Delikte wurde bereits gegen ihn ermittelt. Ob Beyoncé also wirklich so unverschämt war oder er seine Aussagen überspitzt sind, bleibt fraglich.


Wie gut ihr die Musik-Diva kennt, könnt ihr in unserem Quiz überprüfen!

BeyonceInstagram/ Beyoncé
Beyonce
BeyonceWENN
Beyonce
RihannaInstagram/Rihanna
Rihanna


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de