Über die TV-Doku Goodbye Deutschland ist der Auswanderer Harald Vogt bekannt geworden. Vor 16 Jahren wanderte der nach Thailand aus und baute sich dort ein neues Leben auf. 2010 wurde er dann vom "Goodbye Deutschland"-Team begleitet, damals kämpfte er schon um das Leben seines zehnjährigen Sohnes. Dessen Zustand hat sich nun noch weiter verschlechtert.

Der Sohn von Harald Vogt kam bereits mit einem Herzfehler auf die Welt, durch eine Operation 2010 konnte ihm aber geholfen werden. Ganz plötzlich geht es ihm heute aber sehr viel schlechter, der inzwischen 13-jährige Rino musste nämlich gleich zwei Schlaganfälle verkraften. Sein Vater bekam laut Closer sogar von den Ärzten gesagt: "Rino liegt im Sterben." Anfang November kam es zu zwei kurz aufeinander folgenden Schlaganfälle, die weitreichende Konsequenzen hatten: "Sie haben einen Hirnscan gemacht und herausgefunden, dass Rinos Gehirn so schwer beschädigt ist, dass es keine Rettung mehr für ihn gibt." Im Moment soll der Junge aber wieder einigermaßen stabil sein. Zwar ist er noch im Krankenhaus, doch die Hoffnung wird nun wieder größer. Hoffentlich geht es Rino bald besser.

Ein anderer prominenter Fall für einen Schlaganfall in so jungen Jahren, ist der Malcolm mittendrin-Star Frankie Muniz (27). Dessen Geschichte könnt ihr euch auch in dieser "Coffee Break"-Episode anschauen:

[Folge nicht gefunden]
Harald Vogt/Facebook
Goodbye DeutschlandVOX/VP
Goodbye Deutschland
Frankie MunizWENN
Frankie Muniz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de