Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass sich Kesha (26) aufgrund einer Essstörung in eine Klinik hat einweisen lassen. Jetzt gibt die Sängerin einen ersten Einblick, was - oder besser gesagt wer - diese Störung ausgelöst haben könnte.

Offenbar scheint ihr Manager an diesem Dilemma schuld zu sein. Wie TMZ berichtet, soll sich der Musik-Produzent, der auch schon mit Rihanna (25) und Miley Cyrus (21) zusammengearbeitet hat, gegenüber seinem Schützling ziemlich gemein geäußert und sie beschimpft haben. Offenbar hatte er oft auf ihrem Gewicht rumgehackt und sie als einen "dicken, fetten Kühlschrank" bezeichnet. Das schien die Sängerin derart fertig gemacht zu haben, dass sie wohl nichts mehr essen wollte, damit sie nicht mehr zunimmt. Jetzt musste sie die Reißleine ziehen.

Falls diese Vorwürfe stimmen, dann wäre das ein unverantwortliches Verhalten des Managers gegenüber Kesha. Mit Essstörungen ist nicht zu spaßen und die Sängerin bewies mit ihren freizügigen Outfits oft genug, dass sie keinesfalls zu dick war und ist.

In unserer aktuellen "Coffee Break"-Episode könnt ihr erfahren, was die Sängerin selbst zu ihrem Klinik-Aufenthalt sagt:

[Folge nicht gefunden]
Kesha bei den American Music Awards 2019
Getty Images
Kesha bei den American Music Awards 2019
Kesha im Dezember 2018
Getty Images
Kesha im Dezember 2018
Kesha in Los Angeles
Getty Images
Kesha in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de