Die Halbzeit-Show, die während des amerikanischen Super Bowl-Finales stattfindet, ist Kult, und das nicht erst, seitdem Justin Timberlake (33) Janet Jacksons (47) Outfit "zerstörte". In diesem Jahr waren die Red Hot Chili Peppers zusammen mit Bruno Mars (28) dafür zuständig, den Zuschauern in der Halbzeitpause ordentlich einzuheizen. Die Musik kam dabei vom Band, wie nun öffentlich wurde.

Der Bassist der Gruppe konnte mit dieser Lüge offenbar nicht leben und lüftete das Geheimnis. Die Band, die sich sonst damit rühmte, niemals Playback zu spielen, brach damit ihre eigene Regel. In einem Brief auf ihrer Seite an die Fans schrieb Bassist Flea, wie es zu diesem Fake-Auftritt kam. Die Version von "Give It Away" wurde zuvor aufgenommen und dann einfach nur abgespielt, während Sänger Anthony Kiedis (51) live dazu sang. Die Anordnung dazu kam tatsächlich von den Offiziellen der NFL, die Bedenken hatten, dass es bei einer Live-Performance zu schnell zu technischen Problemen kommen könnte. Diese Erklärung wollte man nicht schuldig bleiben, nachdem mehreren Zuschauern aufgefallen war, dass die Instrumente gar nicht angeschlossen waren. Die Red Hot Chili Peppers versichern aber, dass die Instrumentalversion des Songs speziell für diesen Auftritt eingespielt wurde und einzigartig ist. Mit dieser Playback-Aktion wollte man nur einen Kompromiss mit dem Veranstalter finden und dabei noch das Beste daraus machen.

Wie viel an Bruno Mars' Darbietung echt war, wurde noch nicht preisgegeben. Was ihr aber über ihn wisst, könnt ihr im Quiz testen:

Flea, Bassist der Red Hot Chili Peppers
Santiago Bluguermann/Getty Images
Flea, Bassist der Red Hot Chili Peppers
Mark Ronson, DJ und Musikproduzent
Pascal Le Segretain/Getty Images
Mark Ronson, DJ und Musikproduzent
Mark Ronson auf der Comic-Con International 2018
Getty Images
Mark Ronson auf der Comic-Con International 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de