Das Rock am Ring-Festival in Rheinland-Pfalz wurde am gestrigen Abend aufgrund eines heftigen Unwetters unterbrochen. Ein Blitz war auf dem Konzertgelände eingeschlagen. Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz haben sich daraufhin um die Verletzten gekümmert. Nach eineinhalb Stunden Pause ging die Veranstaltung weiter. Doch heute steht fest: Das Festival wird vorerst wieder auf Eis gelegt.

Rock am Ring
WENN
Rock am Ring

Bei einer Pressekonferenz wurde nun bekanntgegeben, dass das Fest, bei dem knapp 90.000 Besucher sind, unterbrochen wird. Doch die Veranstalter möchten sich aber vorbehalten, stündlich über eine Wiederaufnahme zu entscheiden. Auf der offiziellen Facebook-Seite heißt es: "Aufgrund der besonderen Wetterlage besteht während des ganzen Nachmittags die Gefahr von schweren Unwettern. Auf Anweisung der Genehmigungsbehörde müssen wir die Veranstaltung und den Spielbetrieb vorläufig unterbrechen. Bitte bleibt in der Nähe Eurer Zelte oder begebt Euch zum eigenen Schutz in Eure Fahrzeuge. Wir informieren Euch stündlich über die weitere Entwicklung." Bei dem heftigen Unwetter gestern Abend sollen sich 71 Menschen verletzt haben, zwei mussten sogar reanimiert werden.

Rock am Ring
WENN
Rock am Ring

Starkregen hatte außerdem zahlreiche Zelte zerstört und ein Polizeihubschrauber flog dauerhaft über die matschigen Wiesen. Dabei hätte es ein fröhliches und ausgelassenes Wochenende werden können. Performances von Billy Talent, The BossHoss oder den Red Hot Chili Peppers sollten eigentlich für eine tolle Stimmung beim Rock am Ring sorgen, doch die dürfte es den meisten gründlich verhagelt haben.

Red Hot Chili Peppers
WENN
Red Hot Chili Peppers