Er hat schon im ersten Teil von "The Amazing Spiderman" bewiesen, dass ihm das Stretchkostüm des Spinnenmannes hervorragend steht. Und jetzt verriet Andrew Garfield (30) ein Detail, worüber sich vielleicht schon so einige Kinozuschauer die Köpfe zerbrochen haben. Denn wenn man sich den rot-blauen Superhelden auf der Leinwand so ansieht, dann fällt doch auf, dass der Anzug ziemlich gut sitzt - und damit ist gemeint: ziiiemlich gut!

Unter all dem Nylon war ja bei Andrews Spiderman-Kostüm - wie schon zuvor bei dem von Tobey Maguire (38) - nie wirklich auch nur die Linie eines Shirts oder einer Unterhose zu erkennen. Stimmt's? Wie kriegt Andrew das nur hin? Gegenüber Promiflash bestätigte der Schauspieler jetzt, was er neulich in einem Live-Chat zum Besten gab: "Das Kostüm IST eng, und deshalb trage ich nur minimalste Unterwäsche, damit es keine VPL gibt." - VPL?! Ja, das heißt "visible panty line" und bedeutet auf Deutsch: Die Linie, die man sieht, wenn das Höschen unter dünnem Stretchstoff aufträgt oder durchscheint. Wieder was gelernt! Und Andrew scheint von den Zwängen hautenger Kleidung auch schon die Nase voll zu haben: "Ich habe überhaupt keine Lust mehr, Lycra zu tragen - es sei denn, es ist für den Spiderman-Anzug!"

Na, seine Freundin und Filmpartnerin Emma Stone (25) dürfte nichts gegen den hautengen Filmauftritt von Andrew haben! Und im Sommer werden auch die deutschen Kinobesucher den "VPL"-losen Spiderman Andrew wieder auf der Leinwand bewundern dürfen. Im Trailer könnt ihr euch schon mal vom makellosen Stretch-Kostüm überzeugen:

Emma Stone und Andrew GarfieldLexi Jones/WENN.com
Emma Stone und Andrew Garfield
Andrew GarfieldJoe/WENN.com
Andrew Garfield
Andrew GarfieldWENN.com
Andrew Garfield


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de