Heute lief zum ersten Mal das "Quizduell" als Experiment im Fernsehen. Es sollte eine grandiose Fusion von einer App mit dem TV werden. Ja, es sollte - es gab nur ein riesiges Problem: Hacker haben die komplette App lahmgelegt, wodurch es den Zuschauern nicht mehr möglich war, sich über das Smartphone zum Spiel anzumelden.

Moderator Jörg Pilawa (48) hat mit so etwas natürlich überhaupt nicht gerechnet. Er erklärte: "Computerfreaks haben unsere App gehackt." Wie die ARD angibt, soll der Hacker 15.000 Server weltweit lahmgelegt haben. Jörg Pilawa nahm die ganze Sache mit Humor. "Es ging los vor ein paar Monaten. Da dachten wir: Lasst uns doch mal was mit einer App machen. Das haben wir jetzt davon", so der Moderator.

Die vier Kandidaten im Studio vor Ort hatten natürlich trotzdem die Chance mit einem Sack voller Geld nach Hause zu ziehen. Den App-Nutzern zuhause, die live gegen die Teilnehmer im Studio antreten sollten, blieb dies aber nun leider verwehrt. Stattdessen reagierte Pilawa clever und ließ einfach das Publikum im Studio beim Quiz mitmachen.

Das "Quizduell" hatte Verbotene Liebe vorläufig von seinem Sendeplatz gekickt. Gerade scheint es aber, als müsste die Daily Soap keine Angst mehr um ihren altbewährten Sendeplatz haben. Auch diesbezüglich wusste Pilawa einen Scherz anzustimmen: "Das war der Versuch, die App ins Fernsehen zu holen. Ging komplett in die Hose. Vielleicht morgen "Verbotene Liebe", wer weiß es."

Marion und Jan Fedder bei der Bambi-Verleihung 2010
Getty Images
Marion und Jan Fedder bei der Bambi-Verleihung 2010
Jörg Pilawa im Oktober 2015
Getty Images
Jörg Pilawa im Oktober 2015
Jörg Pilawa, Moderator
Getty Images
Jörg Pilawa, Moderator


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de