Fernsehen war gestern, heute herrscht das Internet. Popstars werden mittlerweile bei YouTube gemacht, bestes Beispiel ist da wohl Justin Bieber (20). Doch auch die deutschen Jungs und Mädels wissen, wie man unterhält und möglichst viele Abonnenten an sich bindet. Lefloid, Kollegah, BullshitTV, Die Aussenseiter - das sind Namen, die die Teenies bewegen und deswegen gibt es auch seit vier Jahren den Webvideopreis, den größten Online-Medienpreis in Deutschland. Moderiert wurde das Spektakel gestern Abend in Düsseldorf nicht von einer bekannten Internet-Persönlichkeit, sondern von den beiden TV-Gesichtern Joko Winterscheidt (35) und Klaas Heufer-Umlauf (30). Promiflash war mit dabei.

"Hat hier grad jemand gerülpst?", fragte Joko ein bisschen überrascht, als die Show gerade einmal zwei Minuten lief. Ja, und tatsächlich lief die ganze Veranstaltung ein bisschen anders ab, als man es aus dem Fernsehen gewohnt ist. Da merkte man eben doch, das man sich nicht beim Echo befindet, sondern bei einer eher legeren Preisverleihung. Da wurde gerülpst, laut geschrien und sogar auf der Bühne blankgezogen. Während einer Preisübergabe kam nämlich einfach ein junger Mann auf die Bühne, ließ seine Hose runter und präsentierte sein bestes Stück. Das Publikum fand die Aktion nicht so toll und buhte. Doch Joko und Klaas ließen sich nicht beirren und machten ihren Job. 78 Nominierte durften in 13 Kategorien darauf hoffen, ausgezeichnet zu werden. Abräumer des Abends war der Rapper Kollegah, der gleich drei Preise mit nach Hause nehmen durfte.

Patrick Hoffmann/WENN.com
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-UmlaufProSieben / Marcus Höhn
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf
LeFloid beim Deutschen Webvideopreis 2014WENN
LeFloid beim Deutschen Webvideopreis 2014
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de