Am diesjährigen Pfingstwochenende wird nach rund 29 Jahren eine Ära zu Ende gehen: Rock am Ring, das berühmteste Festival, das die Eifel zu bieten hat, wird es danach in dieser Form nicht mehr geben. Der Vertrag zwischen den Betreibern der Nürburgring-Rennstrecke und dem Veranstalter des Musikspektakels wurde aufgelöst, das Festival wird ab dem kommenden Jahr an einer neuen Location stattfinden. Ersatz gibt es aber dennoch für alle, deren Mekka der Nürburgring mittlerweile geworden ist: Mit "Grüne Hölle - Rockfestival am Nürburgring" beginnt ab 2015 ein brandneues Festivalkapitel.

Dies gaben die Capricorn Nürburgring GmbH und der neue Veranstalter, die Deutsche Entertainment AG um Peter Schwenkow, auf einer offiziellen Pressekonferenz bekannt. So wurde verkündet, dass man allen Rockfans auch weiterhin auf diesem für jeden Musikliebhaber sakralen Platz allerfeinste Musik präsentieren wird. Marek Lieberberg hingegen erwägt, mit "Rock am Ring" ins nordrhein-westfälische Mönchengladbach umzuziehen. So erklärte er gegenüber der Zeitung Rheinische Post: "Ich kann mir keinen schöneren Festivalplatz vorstellen." Ob es dazu allerdings wirklich kommen wird, ist im Moment noch reine Verhandlungssache.

Da heißt es also für alle Fans an diesem Wochenende: ein letztes Mal das schöne Ambiente in der Eifel genießen! Mit den Kings of Leon, Linkin Park, Metallica oder Queens of the Stone Age sind ja wahrlich genug Ohrenschmankerl dabei - ein gelungener Abschied ist auf jeden Fall garantiert.

Nathan, Caleb, Matthew und Jared Followill bei SiriusXMGetty Images / Dimitrios Kambouris
Nathan, Caleb, Matthew und Jared Followill bei SiriusXM
MetallicaJeff Daly / WENN.com
Metallica


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de