Starkregen in Recife! Das Wetterchaos in Brasilien gefährdet immer noch das entscheidende WM-Gruppenspiel zwischen Deutschland und den USA. Zwar hat die Fifa vorläufig grünes Licht gegeben, weil der Regen zwischenzeitlich nachließ und der Platz noch bespielbar ist. Doch nun droht alleine durch die überfluteten Straßen in Recife zumindest eine Verspätung des mit Spannung erwarteten Duells zwischen Joachim Löw (54) und Jürgen Klinsmann.

Gegenüber Promiflash sagte ein FIFA-Sprecher: "Das Spiel wird wie geplant stattfinden." ZDF-Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein zitierte allerdings Meteorologen, die düster prognostizierten: Es wird noch mehr regnen, womöglich sogar noch stärker als sowieso schon. Ob der Rasen durchhält?

Die deutsche Mannschaft konzentriert sich derweil auf den Ernstfall. Man tauscht Gummistiefel gegen Fußballschuhe und schreibt: "Der Countdown #USAGER läuft. Das Team versammelt sich zur Mannschaftsbesprechung. Anschließend ist Abfahrt ins Stadion!" und schließlich: "Mannschaft fährt also gleich los." Ob sie gut durch die 20 bis 30 Zentimeter hohen Pfützen kommen, ist fraglich. Ein Reporter des ZDF meldete aus Recife: "Viele Busse fahren nicht, viele Taxis fahren nicht. Die Fans werden Probleme haben, ins Stadion zu kommen. Aber bislang sieht es so aus, als würde gespielt werden."

Noch scheint das Spiel also pünktlich stattfinden zu können. Treffen die düsteren Wetterprognosen allerdings wirklich ein, droht weiterhin ein Spielausfall - in jedem Fall eine echte Wasserschlacht für Bastian Schweinsteiger (29), Thomas Müller (24), Lukas Podolski (29) und die anderen DFB-Fußballer.

Mehr zum Deutschland-Spiel könnt ihr euch in dieser "Coffee Break"-Folge ansehen:

[Folge nicht gefunden]
Mats Hummels bei einem FC-Bayern-Spiel 2016GUENTER SCHIFFMANN/Getty Images
Mats Hummels bei einem FC-Bayern-Spiel 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de