Vom Kommentator kurz erwähnt, für die Zuschauer nicht zu sehen: Beim gestrigen WM-Spiel der Deutschen gegen die USA stürmte kurzzeitig ein Mann das Feld und sorgte für ordentlich Wirbel. Die Kameras der FIFA wurden schnell umgestellt und so blieb erst einmal verborgen, dass es sich bei dem Störer um einen großen Fan des FC Bayern München handelte.

Was Evil Jared Hasselhoff (42) über das Duell zwischen Joachim Löw (54) und Jürgen Klinsmann zu sagen hat, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

Ganz offenbar kam der Flitzer aus den eigenen Reihen und identifizierte sich selbst als deutscher Fußball-Fan. Anders als viele andere Flitzer machte er sich nicht nackig, sondern stürmte mit seinem Bayern-Handtuch über den Platz. Dass er bei seiner Tour auch noch direkt Thomas Müller (24) in die Arme lief, war für den Fan wahrscheinlich das größte Highlight. Ein Autogramm vor Ort gab es aber nicht, stattdessen wurde er vom Sicherheitspersonal energisch abgeführt.

Schon beim Spiel gegen Ghana gab es einen Flitzer-Zwischenfall. Der Störenfried hatte in diesem Fall eine Botschaft inklusive polnischer Telefonnummer auf seinem nackten Oberkörper und erweckte den Anschein, als ob dahinter eine nationalsozialistische Aktion stecken könnte. Der Flitzer im Spiel gegen die USA war da wohl eindeutig freundlicherer Natur.

[Folge nicht gefunden]
ATP/WENN.com
ATP/WENN.com
Bastian SchweinsteigerATP/WENN.com
Bastian Schweinsteiger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de