Miley Cyrus (21) liebte ihren Hund und Weggefährten Floyd über alles. Seit ihr bester Freund gestorben ist, leidet sie unter dem Verlust. Der erste Versuch, die Trauer mit einem neuen Hund zu bekämpfen, scheiterte - Miley gab den Welpen wieder ab. Nun griff die Sängerin zu einer kuriosen Maßnahme, um sich den Segen ihres toten Floyd zu sichern.

Via Instagram hielt die Sängerin ihre Fans ganz genau über die neusten Geschehnisse in ihrem Zuhause auf dem Laufenden. Dort häufte die 21-Jährige allerlei Gegenstände zu einem Schrein für Floyd an. Außerdem stellte sie ihren Fans Emu vor, der kein Ersatz für ihren verstorbenen Hund ist, sondern ein ganz eigenständiges, neues Familienmitglied. "Zwischen uns war eine Verbindung, die unersetzlich ist, aber das ist nicht, was ich versuche zu tun. Nie werde ich Floyd ersetzen und das ist etwas, was mich einige Zeit gekostet hat, zu verstehen. Wir hatten eine sehr besondere Zeremonie für Floyd und ich habe gefühlt, wie mein Engel Emu seinen Segen gegeben hat", so Miley.

Übertreibt die Blondine mit ihrer Tierliebe oder ist ihr Verhalten okay, weil es ihr hilft, mit dem Verlust umzugehen? Stimmt ab und diskutiert mit!

Miley CyrusTwitter/MileyCyrus
Miley Cyrus
Miley CyrusTwitter / Miley Cyrus
Miley Cyrus
Instagram/mileycyrus


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de