Als Mitte April erstmals der Vorwurf aufkam, Bryan Singer (48) solle ein übler Vergewaltiger sein, sorgte das in Hollywood und der Welt für ein riesiges Aufsehen. Monatelang gingen immer neue Schlagzeilen in dem Missbrauchsfall durch die Presse. So kam nach dem ersten Vorwurf von Michael Egan im Mai ein zweiter auf. Ein Verfahren gegen den X-Men-Regisseur war die Folge; doch dieses wurde nun tatsächlich eingestellt!

Vonseiten der Anklage hieß es, Bryan solle einen minderjährigen Briten im Jahre 2006 zusammen mit dem Broadway-Produzenten Gary Goddard missbraucht haben, nachdem der Teenager über ein sozialen Netzwerk von ihnen angelockt worden sein soll. Wie Daily News berichtet, wurde die Anklage fallen gelassen. Der Anwalt des 48-Jährigen, Marty Singer, sagte dem Magazin gegenüber schlicht: "Wir sind froh, dass der Fall eingestellt wurde."

Die ursprüngliche Klage von Michael Egan ist noch nicht aus der Welt und wird weiter verhandelt. Was dieser zu sagen hat, gibt es in dieser "Coffee Break"-Ausgabe zu sehen:

[Folge nicht gefunden]
Bryan Singer beim Tokyo International Film Festival 2015
Getty Images
Bryan Singer beim Tokyo International Film Festival 2015
Bryan Singer bei einem Screening von "X-Men Apocalypse"
Getty Images
Bryan Singer bei einem Screening von "X-Men Apocalypse"
Bryan Singer im Dolby Theatre in Hollywood, 2013
Getty Images
Bryan Singer im Dolby Theatre in Hollywood, 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de