Schon seit einer ganzen Weile zieht sich die Klage um den X-Men-Regisseur Bryan Singer (48). Michael Egan beschuldigte ihn und noch weitere seiner Hollywood-Kollegen des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen, was immer weitere Kreise zog und perverse Partys aufdeckte. Doch so ganz klar waren die Aussagen von Michael Egan nicht und einige seiner Klagen wurden bereits zurückgezogen. Nun könnte auch die Hauptklage gegen Singer ein Ende finden.

Ist der Kläger jetzt doch auf seine ursprüngliche Forderung von 100.000 Dollar zurückgekommen? Jedenfalls sieht es ganz danach aus, als ob Egan seine Klage gegen Singer fallen lässt, dass da auch Geld im Spiel sein könnte, ist nicht unwahrscheinlich. Am Montag reichte Egan laut dem Hollywood Reporter einen Antrag ein, der vermuten lässt, dass er die Klage nicht mehr länger weiterlaufen lässt. Zudem sollen die nächsten Anhörungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, was verwundert, da Egan anfangs noch sehr um mediale Aufmerksamkeit bemüht war. Termine sind noch bis zum 8. September angesetzt, dann könnte es ruhig werden um diesen ganzen Skandal.

Wie sich Egan noch vor wenigen Wochen in der Öffentlichkeit zeigte, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]
Bryan SingerFayesVision/WENN.com
Bryan Singer
Bryan SingerWENN
Bryan Singer
Bryan SingerBrian To/WENN.com
Bryan Singer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de