Der aktuelle Missbrauchsskandal, in dem unter anderem Regisseur Bryan Singer (48) und Disney-Führungskraft David Neumann des sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen beschuldigt werden, wirft immer mehr Fragen auf, die Zweifel an den gesamten Vorwürfen aufkommen lassen. Nun hat der Kläger Michael Egan ganz plötzlich seine Anklage gegen David Neumann fallen lassen.

Dass sich Neumann keiner weiteren Befragung vor Gericht aussetzen muss, steht bereits fest. Seine Anwältin sagte in einem Statement gegenüber Hollywood Reporter: "Heute Abend wurde die komplett unbegründete und zu 100 Prozent falsche Klage gegen unseren Klienten David A. Neumann fallen gelassen. Die heutigen Nachrichten bestätigen jedem, dass David Neumanns guter Ruf es verdient, weiterhin zu bestehen, und dass er ohne jegliche Begründung angegriffen wurde." Nun stellt sich natürlich die Frage, warum Michael Egan den ehemaligen Disney-Mitarbeiter dann überhaupt angeklagt hat. Weiterhin sagte die Anwältin: "Die heutige Zurückweisung enthüllt diesen abscheulichen Prozess als das, was er wirklich war: ein unethisches Geschmiere und ein misslungener Erpressungsversuch eines komplett unschuldigen Mannes."

Der Prozess gegen Bryan Singer und zwei weitere Angeklagte solle weiterlaufen. Zuletzt kamen jedoch auch hier Zweifel auf, da angeblich weder das vermeintliche Opfer noch Bryan Singer zu dem angegebenen Zeitpunkt überhaupt auf Hawaii verweilt haben sollen. Deshalb soll das Verfahren gegen den X-Men-Regisseur eventuell auch fallen gelassen werden.

Bryan Singer bei der Premiere von "Legion"
Getty Images
Bryan Singer bei der Premiere von "Legion"
Bryan Singer im Dolby Theatre in Hollywood, 2013
Getty Images
Bryan Singer im Dolby Theatre in Hollywood, 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de