Einen Monat ist es nun schon her, dass Tracy Morgan (45) nach seinem tragischen Unfall im Juni aus der Reha entlassen wurde. Die Sorge um den Comedian ist jedoch nach wie vor groß. Wie kommt er nach den schweren letzten Wochen zurecht? Nun hat sein Anwalt Benedict Morelli Auskunft über das Befinden seines Mandanten gegeben.

"Er quält sich immer noch, aber er ist ein Kämpfer. Er hatte sich vorher bereits durch Probleme gekämpft und er kämpft hart", berichtete Morelli in einem Interview in der US-amerikanischen Today Show. Demnach sei Morgan in einer guten Verfassung. Auch in Bezug auf das laufende Gerichtsverfahren im Zuge des Unfalls gab Morelli ein Update. So sei er der Überzeugung, dass nicht der Unfallfahrer Kevin Roper selbst, sondern sein Arbeitgeber Wal-Mart die Schuld an dem Crash habe: "Er arbeitet für Wal-Mart und ich werden zeigen, sofern ich vor Gericht dazu verpflichtet werde, dass das deren Kultur ist, dass es das ist, was sie anordnen... Sie wissen es und er ist, ganz nebenbei bemerkt, nicht der einzige Fahrer, der Hunderte von Kilometern fährt, um zur Arbeit zu kommen. Sie müssen sicherstellen, dass so etwas nicht passiert."

Klingt also auch nach einem harten Kampf gegen Wal-Mart. Roper selbst hatte bereits seine Unschuld beteuert und beklagt, dass er als Sündenbock hingestellt werde.

Tracy Morgan, Komiker
Getty Images
Tracy Morgan, Komiker


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de