Breaking Bad war bei den gestrigen Emmy Awards der Abräumer des Abends - Aaron Paul (35), Bryan Cranston (58) und Anna Gunn (46) die strahlenden Sieger. Auch die Hauptdarsteller der britischen Produktion Sherlock, die Dank des charismatischen Benedict Cumberbatch (38) eine riesige Fanbase hat, wurden mit zwei Emmys ausgezeichnet. Aber wo waren denn nur die glorreichen Gewinner?

Weder Benedict Cumberbatch, noch sein Kollege Martin Freeman (42), der in der Serie Dr. Watson verkörpert, waren dabei, als sie für ihre Darbietungen in der Episode "His Last Vow" der Mini-Serie geehrt wurden. Allerdings konnten sie an den Gründen dafür nicht viel ändern, denn sie sind gerade für andere Projekte unterwegs. Auch einer der "Sherlock"-Erfinder, Steven Moffat, wurde für sein außergewöhnliches Drehbuch ausgezeichnet. Glücklicherweise war er anwesend und nahm seinen Preis entgegen.

Generell waren kaum Briten unter den Gästen im Nokia Theater. Michelle Dockery (32), bekannt aus Downton Abbey, verzauberte als eine der wenigen englischen Schauspielerinnen auf dem roten Teppich.

Ob ihr echte Cumberbitches seid, könnt ihr jetzt in unserem Quiz unter Beweis stellen:

ARD
Martin FreemanSM/WENN.com
Martin Freeman
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de